175 JAHRE EISEN UND STAHLMETALLURGIE

Ein großes Jubiläum feierte der Lehrstuhl für Eisen- und Stahlmetallurgie der Montanuniversität Leoben. Mit der durch Erzherzog Johann erfolgten Gründung der Steiermärkisch-Ständischen Montanlehranstalt in Vordernberg im Jahre 1840 und der Aufnahme des Lehrbetriebs mit Peter Tunner als Professor für Berg- und Hüttenkunde wurde der Grundstein einer langen Erfolgsgeschichte der Eisenhüttenkunde in Leoben gelegt.

Festversammlung (Foto Freisinger)

Festversammlung (Foto Freisinger)

Um dem 175-Jahr Jubiläum einen ehrwürdigen Rahmen zu geben, veranstaltete der Lehrstuhl für Eisen- und Stahlmetallurgie ein eintägiges Symposium. Rektor Wilfried Eichlseder und der Leobener Bürgermeister Kurt Wallner eröffneten die Feier und begrüßten die rund 100 geladenen Gäste.  Es folgten spannende Vorträge über die Metallurgie im 19. und 20. Jahrhundert sowie ein Streifzug durch aktuelle Forschungsthemen des Lehrstuhls für Eisen- und Stahlmetallurgie. Auch Vertreter der deutschen Schwesteruniversitäten TU Freiberg, TU Clausthal, RWTH Aachen und der Universität Duisburg-Essen trugen maßgeblich zur fachlichen Vielfalt des Symposiums bei. Abends gewannen die Teilnehmer Einblicke in die traditionsreiche Geschichte der Metallurgie: Em.O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.mont. Herbert Hiebler führte die Gruppe durch die ehemalige Lehrfrischhütte und durch das Radwerk IV in Vordernberg.
„Es war ein würdiges Fest und wir freuen uns auf die nächsten 175 Jahre Eisen- und Stahlmetallurgie an der Montanuniversität Leoben“, resümierte Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Johannes Schenk, Leiter des Lehrstuhls für Eisen- und Stahlmetallurgie.

Weitere Informationen
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Johannes Schenk
Lehrstuhls für Eisen- und Stahlmetallurgie
Tel.: 03842 402 – 2200
E-Mail: johannes.schenk(at)unileoben.ac.a

Cart