Abonnieren

MONTANUNI STARTET 12. ROADSHOW

Bereits zum 12. Mal geht der spektakuläre „Show-Truck“ der Montanuniversität Leoben in den kommenden Wochen auf die Reise. An über 30 Schulen in Ostösterreich werden im Innenraum des Multimedia-Trucks rund 5000 Schülerinnen und Schüler auf das einzigartige Studienangebot der Leobener Universität aufmerksam gemacht.

Mit Beginn des Wintersemesters 2013/2014 verzeichnete die Montanuniversität erstmals in ihrer Geschichte über 500 Erstinskribenten – nicht zuletzt eine Folge der konsequenten Informationsarbeit der letzten Jahre. Damit setzte sich der Aufwärtstrend bei den Studierenden in eindrucksvoller Weise fort.

Von 24. März bis 7. Mai führt die Tour mit dem neu adaptierten „Peterbilt Super Liner“ der Spedition Zottler im heurigen Jahr durch viele Regionen. Zum Abschluss wird der Showtruck am 7. und 8. Mai 2014 am Leobener Hauptplatz zu bestaunen sein.

Unterstützung durch die Industrie
Trotz Turbulenzen in der Wirtschaft hält die Industrie erfreulicherweise weiterhin an dieser einzigartigen Marketingaktion einer österreichischen Universität fest. Die Sponsorenliste dokumentiert eindrucksvoll das ausgezeichnete Verhältnis zwischen Universität und Unternehmen. Mit AT&S, der voestalpine, der OMV, der RAG, KTM, der Stadt Leoben, Plansee, Sandvik, Magna, der österreichischen Post, dem Logistikcenter Leoben und der Tageszeitung „Die Presse“ sind langjährige Partner der Alma Mater Leobiensis Unterstützer der Roadshow. Besonders hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang vor allem die Förderung durch die Stadt Leoben, die diese Aktion seit Anbeginn maßgeblich unterstützt.

Pressekonferenz
Der Rektor der Montanuniversität Wilfried Eichlseder unterstrich bei einer Pressekonferenz am 21. März, dass auch in Zukunft vermehrt Fachkräfte im Bereich von neuen technologischen Entwicklungen gebraucht werden. „Um neuen Trends Folge zu leisten, wird ab Herbst an der Montanuniversität die neue Studienrichtung Recyclingtechnik eingerichtet.“ Ziel ist es, Produkte nach ihrer Lebensdauer wieder in den Wertstoffkreislauf zurückzuführen. Eichlseder lobte auch die Erhard Skupa Pressesprecher, Montanuniversität Leoben Franz-Josef-Straße 18, A-8700 Leoben, Tel.: +43 3842 402-7220, Mobil: +43 664 80 898 7220, erhard.skupa@unileoben.ac.at Member of TU Austria exzellente Zusammenarbeit mit der Industrie und der Stadtgemeinde Leoben, „ohne diese Partner wäre die Trucktour nicht möglich“.
Bürgermeister Kurt Wallner bekräftigte im Rahmen der Auftaktpressekonferenz einmal mehr das Bekenntnis der Stadt Leoben zur Montanuniversität: „Diese Roadshow ist ein perfektes Instrument, um jungen Menschen die in Europa einzigartigen Studienrichtungen unserer Universität näherzubringen.“ Wallner bekräftigte, sich für die Belange der Montanuniversität auch in Zukunft einzusetzen, und bestätigte, dass auf dem Gelände des ehemaligen Hallenbades ein Studentenheim für 200 Studierende errichtet werden soll.
Für den Vertreter von Sandvik, Dipl.-Ing. Frank Feger, ist die Art dieser Marketingmaßnahme einzigartig: „Im Zeitalter des Internets wird hier in persönlichen Gesprächen auf eine Vorzeigeuniversität aufmerksam gemacht, damit entsteht eine Interaktion zwischen den Studieninteressierten und jenen, die die Universität präsentieren“, so Feger.
„Von Seiten der Unternehmen muss man um jede Fachkraft kämpfen, wir bemühen uns, schon vor dem Studium Kontakt zu potenziellen Mitarbeitern aufzunehmen“, meinte Feger. „Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass wir mit dieser einzigartigen Form der Werbung richtig liegen und auf die volle Unterstützung der Industrie zählen können“, erklärte Tourverantwortlicher Erhard Skupa. „Insgesamt haben wir mit dem Multimedia-Truck bereits ein Mal die Erde umrundet und an die 30.000 Schülerinnen und Schüler über die Montanuniversität informiert“, so Skupa abschließend.

Fokus
Mehr als 100.000 Ingenieure fehlen der Industrie derzeit allein im deutschen Sprachraum (Quelle: VDI 2013) – Tendenz aufgrund der Altersstrukturen weiter steigend. Trotz umfangreicher Bemühungen und gestiegener Absolventenzahlen ist keine Besserung der Situation in Sicht. Nicht zuletzt deshalb wird die Montanuniversität auch im heurigen Jahr wieder auf das einzigartige Studienangebot der Leobener Universität aufmerksam machen. Die ersten Bemühungen, im Rahmen der Trucktour auch im Nachbarland Deutschland Fuß zu fassen, haben in den letzten Jahren zu einem deutlichen Anstieg an Studierenden aus unserem Nachbarland geführt.

Weitere Informationen:
Erhard Skupa
E-Mail: erhard.skupa(at)unileoben.ac.at
Tel.: 03842/402-7220, 0664/80 898 7220

v.l.n.r.: Rektor Wilfried Eichlseder, Bürgermeister Kurt Wallner, Lisa Kühberger vom Studententeam, Dipl.-Ing. Frank Feger (Sandvik)

v.l.n.r.: Rektor Wilfried Eichlseder, Bürgermeister Kurt Wallner, Lisa Kühberger vom Studententeam, Dipl.-Ing. Frank Feger (Sandvik)

Cart