Abonnieren

PLATZ 3 IN DER WELTRANGLISTE

Laut einer im Auftrag des renommierten „CEOWORLD“-Magazines durchgeführten Studie „World’s best Universities for Oil, Gas and Petroleum Engineering“ belegt die Montanuniversität Leoben in einem weltweiten Ranking den hervorragenden dritten Platz.

Das Gebäude des Departments Petroleum Engineering am Campus der Montanuni Leoben

Das Gebäude des Departments Petroleum Engineering am Campus der Montanuni Leoben

Unter den Top 35 befinden sich 15 Universitäten aus den USA, sechs aus Großbritannien, die Montanuniversität ist als einzige deutschsprachige Universität top gereiht.

Das CEOWORLD-Magazin führt Umfragen zu den verschiedensten Themen durch. Die Ergebnisse basieren auf folgenden Indikatoren: Akademischer Ruf, Zulassungsvoraussetzungen, Stellenausschreibungen, Rückmeldungen seitens der Industrie, Spezialisierung sowie weltweiter Ruf. Die Daten werden einerseits durch Befragungen von Studierenden, Absolventen und Vertretern der Wirtschaft erhoben und andererseits aus universitätsspezifischen Parametern ermittelt.

Angeführt wird das Ranking von der McDougall School of Petroleum Engineering at the University of Tulsa (USA, 98,7 Punkte), gefolgt von der University of Aberdeen (UK, 98,5 Punkte) und der Montanuniversität mit 98,3 Punkten. Die höchstmögliche Punkteanzahl betrug 100.

Rektor Wilfried Eichlseder zeigt sich in einer ersten Stellungnahme erfreut über das hervorragende Abschneiden der Montanuniversität: „Vor einigen Jahren haben wir im Bereich der Werkstoffwissenschaften einen 7. Platz weltweit erreicht, jetzt ist es im Petroleum Engineering sogar eine Platzierung unter den Top 3. Ich denke, dass damit unsere Schwerpunktsetzungen in Hinblick auf Exzellenz in Lehre und Forschung nachhaltig bestätigt werden.“

Über 60 Jahre Petroleum Engineering in Leoben

Erst im vergangenen Jahr feierte der Fachbereich Petroleum Engineering in Leoben sein 60-jähriges Bestehen mit der Eröffnung eines neuen Gebäudes mit modernster Infrastruktur. Zahlreiche Exzellenzprogramme gemeinsam mit der OMV und die Einrichtung einer „International Petroleum Academy“ zählen zu den Highlights der letzten Jahre. Erst kürzlich wurde auch ein Kooperationsvertrag für Lehre und Forschung mit dem größten privaten russischen Erdöl- und Erdgas-Konzern, der „LUKOIL“, unterzeichnet.

Weitere Informationen:

Erhard Skupa
E-Mail: erhard.skupa(at)unileoben.ac.at
Tel.: +43 3842 402-7220, +43 664 80 898 7220

Frühere Beiträge

Newsletter

*Pflichtfeld
voestalpine