Abonnieren

REKTOR EICHLSEDER MIT EHRENBERGKITTEL DER TU FREIBERG GEEHRT

Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Dr.h.c. Wilfried Eichlseder wurde am 13. Dezember als Ehrenbergmann auszeichnet und erhielt den Ehrenbergkittel der TU Bergakademie Freiberg.

(v.l.) TU Freiberg Rektor Prof. Dr. Klaus-Dieter Barbknecht mit Rektor Prof. Dr. Wilfried Eichlseder im Ehrenbergkittel der TU Bergakademie Freiberg. (Foto: Eckardt Mildner)

(v.l.) TU Freiberg Rektor Prof. Dr. Klaus-Dieter Barbknecht mit Rektor Prof. Dr. Wilfried Eichlseder im Ehrenbergkittel der TU Bergakademie Freiberg. (Foto: Eckardt Mildner)

Mit der Auszeichnung würdigt Rektor Prof. Dr. Klaus-Dieter Barbknecht die langjährige intensive Zusammenarbeit mit der TU Bergakademie.  Als moderne Montanuniversitäten verbinden beide Einrichtungen vor allem Themen aus den Geowissenschaften.  So sind unter Leitung von Prof. Eichlseder zahlreiche Kooperationen in Forschung und Lehre mit der Montanuniversität Leoben entstanden – unter anderem auch die Einrichtung und Beantragung eines UNESCO Kompetenzzentrums für die Ausbildung im Bergbausektor.

„Durch die vertiefte Zusammenarbeit unserer Universitäten können wir uns verstärkt den Herausforderungen unserer Gesellschaft stellen und als Montanisten unseren Beitrag zur Lösung aktueller Probleme, wie z.B. im Bereich der nachhaltigen und umweltgerechten Sicherstellung der Rohstoff- und Energieversorgung, leisten“, erklärt Prof. Eichlseder.

Mit dem Ehrenbergkittel zeichnet die TU Bergakademie Freiberg besonders verdiente Partner aus. Prof. Eichlseder ist der 13. Ehrenbergkittelträger der Freiberger Universität. Rektor Barbknecht: „Prof. Eichlseder hat als Rektor der Montanuniversität Leoben seit vielen Jahren die Zusammenarbeit beider Universitäten im Kontext moderner Ressourcenuniversitäten stets unterstützt. Wir freuen uns, mit ihm einen verlässlichen Partner der Bergakademie zu haben.“

Zur Person

Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Dr.h.c. Wilfried Eichlseder wurde am 1.März 1956 in Steyr, Oberösterreich, geboren. Nach seinem Maschinenbau-Studium an der Technischen Universität Graz promovierte er dort 1989 zum Doktor der technischen Wissenschaften. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören unter anderem die Simulation von Fahrzeugen sowie Lebensdauerberechnungen an Flug- und Raumfahrtkomponenten. Nach Stationen in der Forschungsabteilung der Steyr-Daimler-Puch AG und als Leiter der Geschäftsbereiche Engineering und Technologie Zentrum der Steyr-Daimler-Puch AG (heute ein Geschäftsbereich der Magna Powertrain), folgte er 1999 einem Ruf an die Montanuniversität Leoben. Dort führte er den Lehrstuhl für Allgemeinen Maschinenbau. Unter seiner Federführung entstand unter anderem die einzigartige Ausprägung der Studienrichtung Montanmaschinenbau, des „werkstofforientierten Maschinenbaus“ an der Montanuniversität. Seit Oktober 2011 ist er als Rektor der der Montanuniversität Leoben tätig und befindet sich mittlerweile in der dritten Vier-Jahres-Periode.

Quelle: tu-freiberg.de/presse/rektor-der-montanuniversitaet-leoben-mit-ehrenbergkittel-der-tu-freiberg-geehrt

Cart