ROADSHOW 2015

Bereits zum 13. Mal geht der spektakuläre „Show-Truck“ der Montanuniversität Leoben in den kommenden Wochen auf die Reise. Vor Ort werden in den nächsten Wochen im Innenraum des Multimedia-Trucks wieder rund 5.000 Schülerinnen und Schüler aus Österreich auf das einzigartige Studienangebot der Leobener Universität aufmerksam gemacht.

Rektor Wilfried Eichlseder (li.) und Vizebürgermeister Maximilian Jäger (re.) mit zwei Studierenden bei der Präsentation der diesjährigen Show-Truck-Tour. (Foto Freisinger)

Rektor Wilfried Eichlseder (li.) und Vizebürgermeister Maximilian Jäger (re.) mit zwei Studierenden bei der Präsentation der diesjährigen Show-Truck-Tour. (Foto Freisinger)

Mit Beginn des Wintersemesters 2014/2015 verzeichnete die Montanuniversität ein historisches Plus  an Erstinskribenten – nicht zuletzt eine Folge der konsequenten Informationsarbeit der letzten Jahre. Damit setzte sich der Aufwärtstrend bei den Studierenden in eindrucksvoller Weise fort.

Unterstützung durch die Industrie
Trotz Turbulenzen in der Wirtschaft hält die Industrie erfreulicherweise weiterhin an dieser einzigartigen Marketingaktion einer österreichischen Universität fest. Die Sponsorenliste dokumentiert eindrucksvoll das ausgezeichnete Verhältnis zwischen Universität und Unternehmen. Mit AT&S, der voestalpine, der OMV, der RAG, KTM, der Stadt Leoben, Plansee, Sandvik, der österreichischen Post, dem Logistikcenter Leoben und der Tageszeitung „Die Presse“ sind langjährige Partner der Alma Mater Leobiensis Unterstützer der Roadshow. Besonders hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang vor allem die Förderung durch die Stadt Leoben, die diese Aktion seit Anbeginn maßgeblich unterstützt.

Fokus
„Über 100.000 Ingenieure fehlen der Industrie derzeit allein im deutschen Sprachraum (Quelle: VDI 2014), und die Tendenz ist aufgrund der Altersstrukturen weiter steigend“, erklärt Erhard Skupa, Tourorganisator und Pressesprecher der Montanuniversität Leoben, „und trotz umfangreicher Bemühungen und gestiegener Absolventenzahlen ist keine Besserung der Situation in Sicht.“ Nicht zuletzt deshalb wird die Montanuniversität auch im heurigen Jahr in Österreich und Südtirol wieder auf das einzigartige Studienangebot der Leobener Universität aufmerksam machen.

Kontrolliertes Wachstum
„Wir wollen aber kontrolliert wachsen“, erläutert Montanuni-Rektor Wilfried Eichlseder. „Die Qualität der Ausbildung darf unter den steigenden Hörerzahlen auf keinen Fall leiden, daher denken wir auch an die Errichtung eines großen Hörsaalzentrums.“ Fernziel bleibe aber, in den nächsten Jahren rund 5000 Studierende in Leoben zu betreuen und auszubilden, so Eichlseder abschließend.

Für Vizebürgermeister Max Jäger ist der Truck auch ein wichtiger Werbeträger für die Stadt Leoben. „Die Universität bewirbt im heurigen Jahr natürlich auch unsere große kulturhistorische Ausstellung“, so Jäger, „besonders wichtig ist aber, dass wir junge Menschen in die Obersteiermark holen, die dann an der Montanuniversität eine einzigartige Ausbildung genießen und als Botschafter der Stadt Leoben in die Welt hinausgehen“, so der Vizebürgermeister abschließend.

On Tour
Von 8. April bis 13. Mai wird der „Peterbilt Super Liner“ der Spedition Zottler von Niederösterreich über die Steiermark, Kärnten und Südtirol nach Tirol und Vorarlberg unterwegs sein.

Weitere Informationen:
Erhard Skupa
E-Mail: erhard.skupa(at)unileoben.ac.at
Tel.: 03842/402-7220, +43 664 80 898 7220

Cart