Akademische Feier im Zeichen der Rohstoffversorgung

Im Rahmen der Akademischen Feier am 8. April 2022 graduierte die Montanuniversität Leoben 55 Diplomingenieure und promovierte fünf Doktoren.

Em.O.Univ.-Prof. Dr. Hubert Biedermann (li.) mit Rektor Wilfried Eichlseder (Foto Freisinger)

Em.O.Univ.-Prof. Dr. Hubert Biedermann (li.) mit Rektor Wilfried Eichlseder (Foto Freisinger)

Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. mont. Michael Tost wurde als Universitätsprofessor für „Nachhaltige Bergbautechnik“ vorgestellt, o. Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.mont. Hubert Biedermann, langjähriger Ordinarius für Wirtschafts- und Betriebswissenschaften, wurde emeritiert.

Thema Rohstoffversorgung im Mittelpunkt

„Obgleich in Europa durchaus eine Palette an Bodenschätzen nutzbar wäre, muss eine Vielzahl an Rohstoffen nach Österreich und in die EU importiert werden. Bei einer Reihe von Rohstoffen, wie z.B. Kobalt, Magnesium, Lithium und vielen weiteren Rohstoffen für grüne Technologien wie E-Mobilität, Windkraft und Photovoltaik ist Europa de facto zu 100 Prozent von Importen abhängig. Diese Importabhängigkeit ist auf Grund der Europäischen Industriepolitik der letzten Jahrzehnte sogar steigend, da Rohstoffquellen in Europa nicht erschlossen werden und aus gesellschaftlichen Gründen auf Produktion in anderen Ländern gesetzt wird“, so Rektor Wilfried Eichlseder einleitend. Die Sicherstellung einer Rohstoffversorgung, zuverlässig, leistbar und auf Basis hoher Umweltstandards, zähle jedoch zu den bedeutsamsten Voraussetzungen für das gute Funktionieren von Wirtschaft und Gesellschaft, meinte Eichlseder, der auch darauf verwies, dass mit dem steigenden Verbrauch an Rohstoffen auch eine steigende Belastung der Umwelt verbunden sei, die wiederum zum Klimawandel auf unserer Erde beitrage.

Klimawandel
Der Neue Professor für

Der Neue Professor für „Nachhaltige Bergbautechnik“ Univ.-Prof. Dr. Michael Tost (re.) mit Rektor Wilfried Eichlseder (Foto Freisinger)

„Um die Folgen des Klimawandels abfedern zu können, müssen wir massiv in die Entwicklung neuer Technologien und Produkte investieren. Wir müssen Abläufe, Produkte und Fertigungsprozesse schaffen, die energie- und ressourceneffizienter sind und eine geringere Wirkung auf unsere Umwelt haben“, erläuterte Eichlseder.  „Die Montanuniversität hat mit einer grundlegenden Reform ihres Studienangebotes dieser Entwicklung bereits Rechnung getragen und das neue Profil der Montanuniversität entspricht den Anforderungen der Gesellschaft mehr denn je: verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen und der Umwelt entlang des Wertschöpfungskreislaufes, von der Gewinnung der Rohstoffe, über die Verarbeitung, die Erforschung neuer Werkstoffe, den werkstoff- und ressourcenoptimierten Einsatz in Produkten und über das Recycling wieder zurück zum Rohstoff. Seit 2021 ist die Montanuniversität eine European University und deckt mit ihren Partnern europaweit nun auch den verantwortungsvollen Konsumbereich ab“, so Eichlseder abschließend.

Ehrungen

Zum Abschluss der akademischen Feier wurde Herrn Bergrat h.c. Dipl.-Ing. Dr.mont. Horst A. Wiesinger für seine Verdienste um die Förderung der Montanuniversität und im Speziellen der Metallurgie der Titel und die Würde eines Ehrensenators verliehen.
Stadtpfarrer und Hochschulseelsorger Monsignore Dr. Markus Plöbst erhielt in Würdigung und Anerkennung der besonderen Leistungen und Verdienste für die Montanuniversität Leoben die Erzherzog-Johann-Medaille in Silber.

Rektor Wilfried Eichlseder (Mitte) mit Monsignore Dr. Markus Plöbst (li.) und Ehrensenator Dr. Horst Wiesinger (Foto Freisinger)

Rektor Wilfried Eichlseder (Mitte) mit Monsignore Dr. Markus Plöbst (li.) und Ehrensenator Dr. Horst Wiesinger (Foto Freisinger)

Weitere Informationen

Erhard Skupa
E-Mail: erhard.skupa@unileoben.ac.at
Tel.: 03842/402-7220
Mobil: 0664/808987220

Cart