Houskapreis 2022 All Stars für Prof. Pogatscher

Der Houskapreis 2022 All Stars, der Forschungspreis der B&C Privatstiftung, wurde am 28. April 2022 im Rahmen einer festlichen Zeremonie verliehen. Mit diesem Sonderpreis wurden heuer jene Forschungsprojekte ausgezeichnet, die bereits einmal für den Houskapreis nominiert gewesen waren und seither die größte Weiterentwicklung erreichen konnten. Univ.-Prof. Dr. Stefan Pogatscher (Lehrstuhl für Nichteisenmetallurgie) erhielt den 1. Platz für seine Errungenschaften im Bereich der Härtungskinetik von Aluminium.

Gewinner 1. Platz - Montanuniversität Leoben: Prof. Stefan Pogatscher (Mitte) und Team sowie Lehrstuhlleiter Prof. Helmut Antrekowitsch (l.) B&C-Stiftungsvorstand Erich Hampel (2.vl.), Wolfgang Hofer (4.v.l.), Birgit Noggler (r.); Foto: Alexander Müller

Gewinner 1. Platz – Montanuniversität Leoben: Prof. Stefan Pogatscher (Mitte) und Team sowie Lehrstuhlleiter Prof. Helmut Antrekowitsch (l.) B&C-Stiftungsvorstand Erich Hampel (2.vl.), Wolfgang Hofer (4.v.l.), Birgit Noggler (r.); Foto: Alexander Müller

Das Forschungsteam rund um Pogatscher, Professor für Metallurgie von nachhaltigen Leichtmetalllegierungen an der Montanuniversität, hat einen Weg gefunden, Aluminium-Legierungen unter Beibehaltung einer hohen Festigkeit leichter verformbar zu machen. Dafür erhielt der Wissenschaftler bereits im Jahr 2016 den Houskapreis. Kommerziell erfolgreich umgesetzt wurden die daraus entwickelten Methoden und Legierungen vom österreichischen Aluminiumkonzern AMAG Austria Metall AG. „Der Houskapreis hat meine Forschungslaufbahn bereits positiv beeinflusst und ermöglicht, noch intensiver an der Thematik zu arbeiten. Der All Stars Sonderpreis ist die Krönung meiner bisherigen Leistungen und eine zusätzliche Bestätigung, dass ich zum wirtschaftlichen Erfolg meines Unternehmenspartners, der AMAG, beitragen konnte“, freute
sich Pogatscher über die Auszeichnung.

Erstmals gab es beim Houskapreis zwei erste Plätze: Neben Pogatscher erhielt Clemens Zierhofer, Professor an der Universität Innsbruck, ex aequo den Forschungspreis der B&C Privatstiftung. Beide Erstplatzierten erhalten Forschungs- bzw. Investitionsgutscheine in Höhe von je 150.000 Euro.

Weitere Informationen:

Video zum Gewinnerprojekt von Prof. Pogatscher