Montanuniversität zu Besuch bei EU-Kommissar Breton

Studierende der Vorlesung Mineralwirtschaft der Montanuniversität Leoben besuchen fast jährlich unter der Leitung von Lehrbeauftragten Thomas Drnek die EU-Institutionen in Brüssel. Die diesjährige Exkursion wurde vom Bergmännischen Verband Österreichs (BVÖ) veranstaltet, der auch für Versicherung und finanzielle Unterstützung sorgte!

Studierende der Montanuniversität Leoben besuchten EU-Kommissar Breton.

Studierende der Montanuniversität Leoben besuchten EU-Kommissar Breton.

Heuer stand ein besonderes Treffen auf dem Programm: Thierry Breton, EU-Kommissar für den Binnenmarkt. Der Kommissar unterstrich in seinen Eingangsworten die Bedeutung von Rohstoffen und der Ausbildung von Technikerinnen und Technikern im Bereich des Rohstoffkeislaufes (von Geologie, Mineralogie, Bergbau, Aufbereitung, Hüttentechnik bis einschließlich Recycling und Entsorgungstechnik). Es folgte ein spannender Austausch, im Zuge dessen die Studenten dem Kommissar die Universität, die Studienrichtungen sowie deren individuellen Zukunftsperspektiven präsentierten. Zur Erinnerung gab es Gruppenfoto mit Kommissar Breton.

Neben dem Termin mit dem Kommissar standen auch intensive Gespräche mit der Generaldirektion Wirtschaft / Rohstoffabteilung, dem EU-Rat, der ständigen Vertretung Österreichs, sowie den Wirtschaftsvertretern aus WKÖ, Cerame-Unie, Euromines und dem Graphit-Verband (ECGA) am Programm.

Die wichtigen Zukunftsthemen wie das „Fit for 55“-Paket, insbesondere EU ETS und Carbon Border Adjustment Mechanism (CBAM), EU Taxonomy, Biodiversität und kritische Rohstoffe wurden ausführlich diskutiert.

Cart